Partnerschaft Spay/Rhein und Spay/ Sarthe

Logo von Spay | © Peter Heil
 


Zusammenfassung der deutsch-französischen Partnerschaft  Spay/Rhein - Spay/Sarthe



Die Anfänge der Partnerschaft haben im Jahr 1981 begonnen, als unser Mitbürger Jürgen Fuß die Gemeinde von Spay in Frankreich in der Nähe von Le Mans in einem Telefonverzeichnis entdeckt hat.
Er hat Alain Monsseaux, dem Bürgermeister jener Zeit, am 07.07. einen Brief geschickt und anzeigt, dass ein anderes Spay am Rhein in Deutschland besteht.
Durch diesen Zufall haben sich zwei Gemeinden kennen gelernt, die viele Gemeinsamkeiten haben, wie Einwohnerzahl, Nähe zu einer größeren Stadt, Lage an einem Fluss und Struktur des Dorfes.

Im Frühjahr 1982 fuhr eine Abordnung unter Leitung des Ortsbürgermeister Robert Lauer nach Spay in Frankreich. Im August des gleichen Jahres kamen mehrere Familien aus Spay sur Sarthe an den Rhein um gemeinsam das Schauspiel „Rhein in Flammen“ und die Oberdörfer Kirmes zu feiern.

Die herzliche Aufnahme bei den deutschen Gastfamilien führte zu einer spontanen Gegeneinladung.  Im Jahre 1983 wurde an Pfingsten im französischen Spay die Partnerschaft zwischen den beiden gleichnamigen Dörfern besiegelt und die Partnerschaftsurkunde von den beiden Bürgermeistern unterzeichnet. Im Text der Urkunde ist festgelegt. dass sich die Partnerschaft auf die gegenseitige Freundschaft der Familien, Vereine und Organisationen der beiden Gemeinden stützt.

Durch regelmäßige Besuche, die jeweils an Pfingsten im jährlichen Wechsel der beiden Orte stattfinden, wurde die Partnerschaft und Freundschaft aufgebaut, gefördert und vertieft.

Zwischenzeitlich pflegen rund 100 Familien freundschaftliche Kontakte mit Familien im anderen Spay, die dazu geführt haben, dass gegenseitige Besuche nicht nur an den Pfingstfeiertagen, sondern auch während des ganzen Jahres zu Familienfeiern und Urlaubsfahrten zur Gewohnheit geworden sind.

Da Musik bekanntlich keine Grenzen kennt, ist es nicht verwunderlich, dass sich zwischen den beiden Musikkapellen, der Musikkapelle der freiwilligen Feuerwehr Spay und der Union Musicale de Spay eine feste Partnerschaft und Freundschaft gebildet hat, die aus dem kulturellen Leben der beiden Orte nicht mehr wegzudenken ist.

Der Freundschaftskreis „Spay/Rhein - Spay /Sarthe“ ein lockerer Zusammenschluss der an der Förderung der Partnerschaft und Freundschaft interessierten Spayer Bürger, führt mehrmals im Jahr Treffen und Versammlungen durch, um über Neuigkeiten aus der Partnergemeinde zu unterrichten, neue Treffen vorzubereiten und z. B. durch Dia- oder Videovorträge die frohen Stunden eines Partnerschaftstreffens in Erinnerung zu bringen.

Im Jahre 1990 konnte erreicht werden, dass die Europäische Kommission in Brüssel durch die Zuerkennung eines Zuschusses die bestehende Partnerschaft gewürdigt hat. Inzwischen nutzen beide Gemeinden ein gemeinsames Spay-Logo.


Übersetzung / Traduction

En 1981 un habitant de Spay sur le Rhin a trouvé par hasard le nom d’un village du même nom en France près du Mans dans un livre annuaire de téléfax.
Par ce hasard deux communes se sont fait connaissance, qui ont plusieurs points communs comme le nombre des habitants, la proximité d’une ville plus grande, l’emplacement au bord d’un fleuve et la structure du village.

Au printemps en 1982, une délégation sous la direction du maire Robert Lauer est allée à Spay sur Sarthe. En août du même an, plusieurs familles des Spay sur Sarthe sont venues au bord du Rhin. Elles ont participé au spectacle „Rhin en flammes“ et à la kermesse du Spay-haut. La réception cordiale chez les familles allemandes a abouti spontanément à l’invitation en retour.

A la Pentecôte en 1983, le jumelage entre les deux communes du même nom a été scellé à Spay sur Sarthe.  Les deux maires ont signé le document amical. En cela est fixé que le jumelage s’appuie sur l’amitié entre les familles, les associations et les organisations des deux villages.

A la Pentecôte au changement annuel des deux villages on se rend visite pour créer, favoriser et approfondir le jumelage et l’amitié. Entre temps environ cent familles sont en contact avec des familles d’outre Spay. A cause de cela on se rend visite ne pas seulement à la Pentecôte mais aussi aux fêtes familiales et aux voyages des vacances lors de l’année.

La musique ne connait pas de la frontière. Rien d’étonnant que les deux fanfares -L’Union Musicale des pompiers volontaires de Spay et L’Union Musicale de Spay-ont également créé un jumelage.

Sans elles, on ne peut pas s’imaginer la vie culturelle aux deux villages de Spay. L’amicale  „Spay/Rhin - Spay/Sarthe“  est une association légère des habitants de Spay, qui sont bien intéressés à la protection du jumelage et de l’amitié.

Elle organise plusieurs fois de l’année des réunions pour informer des nouvelles de notre commune jumelée, pour préparer les rencontres de la Pentecôte et pour souvenir par des présentations des diapositives ou des vidéos aux heures joyeuses des rencontres passées.

En 1990, la commission européenne a estimé notre jumelage par un soutien financier. Entre temps un logo commun servi aux deux communes.

 


Nachfolgend die ersten Konversationen zwischen den beiden Gemeinden


Der erste Brief aus Spay sur Sarthe     La première lettre de Spay sur Sarthe


Spay, le  23 septembre 1981

Monsieur,

Je vous prie de bien vouloir excuser ma réponse tardive à votre sympathique courrier du  7 juillet dernier, je me trouvai en congé ainsi que la plupart des membres de mon Conseil Municipal.
Je suis ravi de savoir qu‘outre Rhin, notre commune a un homonyme de nom et de plus une situation géographique très similaire.

Le contact est, me semble-t‘il, la première chose à entreprendre et j‘y suis très favorable.
Je ne propose d’en discuter lors d’une réunion du Conseil Municipal, d‘en informer les associations de la commune et la population qui, je le pense souhaiteront un rapprochement.
Je ne manquerais pas de reprendre contact avec vous afin d’établir une première rencontre amicale qui pourrait, éventuellement, aboutir à un jumelage.
Je vous prie, d’agréer, cher monsieur, l’expression de mes sincères salutations.

LE  MAIRE,
A. Monsseaux


Übersetzung / Traduction

Bürgermeisteramt Spay                     Spay, den 23. Sept. 1981

Sehr geehrter Herr,

ich bitte die verspätete Antwort auf Ihren Brief vom  07. Juli zu entschuldigen. Ich war wie die Mehrzahl meiner Gemeinderatsmitglieder im Urlaub.

Ich bin glücklich zu erfahren, daß es am Rhein eine gleichnamige Gemeinde gibt, deren geographische Lage der unseren sehr gleicht.

Mir scheint, daß der Kontakt unser erstes Anliegen ist, und ich bin sehr zuversichtlich.

Ich nehme mir vor, bei einer Versammlung des Gemeinderates darüber zu diskutieren, sowie die Ortsvereine und die Bevölkerung zu informieren.

Ich denke, daß eine Annäherung gewünscht wird.

Ich werde wieder Kontakt mit Ihnen aufnehmen, um ein erstes Freundschaftstreffen zu erreichen, das dann eventuell zu einer Städtepartnerschaft führen könnte.

Mit freundlichen Grüßen

Der Bürgermeister

A. Monsseaux


Erstes offizielles Schreiben des Ortsbürgermeisters  Robert Lauer
 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Monsseaux,

wir in Spay am Rhein in Deutschland haben uns über Ihren Brief vom 23. September 1981 sehr gefreut.

Ihr Schreiben wurde fotokopiert und unseren Ortsvereinen und Gemeinderatsmitgliedern zugeleitet. Von den Mitgliedern des Gemeinderates und den Ortsvereinen bin ich beauftragt, Ihnen die herzlichsten Grüße zu senden.

Wir sind alle der Meinung, daß wir mit Ihrem Ort in Frankreich eine Partnerschaft erreichen möchten. Wir hoffen im Frühjahr 1982 auf ein erstes Treffen und schlagen vor, daß wir mit einer kleinen Abordnung Sie und Ihren Ort aufsuchen. Wie ermittelt, ist über die Autobahn ab Metz/Le Mans dies ohne größere Schwierigkeiten möglich. Wir meinen, daß ein Wochenende im März 82 als günstigster Besuchstermin richtig wäre und bitten Sie um Ihre Rückantwort, ob dieser Besuchstermin möglich ist.

Ich darf Ihnen, Ihren Mitgliedern des Gemeinderates, Ihren Vorsitzenden der Vereine und Ihrer Bevölkerung frohe Weihnachtstage und ein glückliches Neues Jahr wünschen, was ich auch für unsere Gemeinderatsmitglieder, die Vereine und die Bevölkerung ausspreche.

In der Hoffnung auf ein freundliches Zusammentreffen in Ihrem schönen Ort verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen

L a u er

(Ortsbürgermeister)

15. Dezember 1981


Die Einladung nach Spay sur Sarthe
 

Monsieur le Maire,
Suite à votre courrier date du 15 décembre 1981, je vous propose que nous nous rencontrions le week-end du 20 et 21 mars prochain.
Je vous serais obligé de me communiquer le nombre de personnes susceptibles de venir pour organiser votre accueil et les visites de notre village.

Dans l’attente de votre accord et de notre rencontre,

Recevez, Monsieur le Maire, mes sincères amitiés.

LE  MAIRE

A. MONSSEAUX

21.01.1982
 

Übersetzung / Traduction

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

bezugnehmend auf Ihr Schreiben vom 15. Dezember 1981, schlage ich vor, daß wir uns am Wochenende des 20. und 21. März treffen.
Teilen Sie mir bitte die Anzahl der Personen mit, die kommen werden, damit wir Euren Empfang und den Besuch in unserem Dorf vorbereiten können.

In der Erwartung Ihres Einverständnisses und unseres Treffens zeichne ich

 mit freundlichen Grüßen
Der Bürgermeister
A. Monsseaux


Mit dem nachfolgenden Antwortschreiben des Ortsbürgermeisters Robert Lauer wurde die Durchführung der ersten Fahrt nach Spay in Frankreich eingeleitet.


Sehr geehrter Herr Bürgermeister Monsseaux,

wir haben Ihr Schreiben vom 21.1.82 erhalten und wollen uns nunmehr zu dem geplanten Treffen am Wochenende 20. / 21.3.82 melden.

Wir wollen hier morgens in aller Frühe mit 2 PKW‘s oder einem Kleinbus abfahren und kommen mit 9 Herren. Wir wollen um 14.00 Uhr bei Ihnen am Rathaus vorfahren. Unser Treffen soll ein gegenseitiges Kennenlernen ermöglichen in der Hoffnung, daß weitere Verbindungen zwischen unseren Orten entstehen und noch manche gemeinsame Zusammenkunft bei Ihnen oder bei uns am Rhein sich hieraus entwickelt.  Wir haben 8 Ratsmitglieder für dieses erste Treffen ausgesucht und bringen einen Herrn Cieslak als guten Dolmetscher mit. Herr Cieslak ist Mitarbeiter bei der Fa. SCHOTTEL-FRANCE

Ähnlich wie Sie in Ihrem Schreiben vom 21.1.82 das örtliche Unternehmen “Le Tabac Reconstitu« mit 320 Beschäftigten erwähnen, können wir die Firma SCHOTTEL-WERFT als unseren Spitzenbetrieb mit ca.450 Beschäftigten am Ort nennen. Die Fa. SCHOTTEL-WERFT hat die Niederlassung SCHOTTEL-FRANCE, und der Mitarbeiter, Herr Cieslak, hat sich gern bereiterklärt, hier als Dolmetscher mitzuwirken. Zur Information geben wir Herrn Cieslak eine Durchschrift dieses Schreibens. Falls Sie Rückfragen haben, können Sie auch bei Herrn Cieslak anfragen. Wir bitten Sie, wenn möglich, für 9 Herren um Unterkunft für die Nacht vom 20. zum 21.3.82. Wir wollen sonntags nach dem Mittagessen unsere Heimfahrt wieder antreten.

Auf ein gutes Gelingen der Freundschaft unserer beiden Orte!

Mit freundlichen Gruß

Robert Lauer
Ortsbürgermeister

Spay, den.4.März 1982

 

Traduction / Übersetzung

Monsieur le Maire,

nous avons reçu votre lettre du 21 jan. dernier et voudrions annoncer que nous sommes d‘accord avec notre rencontre le week-end des 20 et 21 mars 1982. Tôt le matin, nous voulons partir d‘ici à deux voitures ou un petit car. Nous sommes neuf personnes. Nous avons prévue notre arrivée vers 14.00 heures devant votre Mairie. Notre rencontre doit permettre que nous fassions connaissance. Nous espérons que des nouvelles liaisons entre nos deux villages se développeront et que des rencontres communes se dérouleront chez vous ou chez nous au bord du Rhin. Notre délégation se compose de huit membres du conseil municipal et de Monsieur „Cieslak“ notre interprète qui est un employé de Schottel-France.

Chez vous  „Le Tabac Reconstitué“  avec 320 employés est l‘entreprise la plus importante et chez nous c’est l’usine maritime „Schottel-Werft“ avec 450 employés. Notre usine exploite une filiale en  France et M. Cieslak travaille là. II est bien d’accord de faire notre interprète Nous lui avons envoyé une copie de cette lettre. S‘il y a encore des questions vous pourriez lui demander aussi.

Nous vous prions, si possible, des hébergements de la nuit du 20 au 21 mars pour les neuf hommes. Le dimanche, nous voudrions repartir après le déjeuner. Nous espérons que notre rencontre sera couronnée de succès et qu’une amitié se développera entre nos deux villages.

Recevez, Monsieur, l‘assurance de mes sincères salutations.
Maire     Robert Lauer

 


Am 1. April 1983 wird das Partnerschaftskomitee offiziell gegründet und die Charta im Mai unterzeichnet.


Am Sonntagmorgen, um 10.00 Uhr zelebrierte der Pfarrer Abbé Daumas aus Anlaß der Partner­schaft eine Messe. Dabei erinnerte er daran, daß einige Gebäudeteile der Kirche aus dem 9 Jahr­hundert stammen. In diesem Jahrhundert gehörten unsere beiden Gemeinden zum Karolingischen Reich. Nach dem Gottesdienst wurde die Partner­schaft bei einem Festakt mit einer Charta offiziell besiegelt, die von Herrn Lauer und Herrn Monseaux unterzeichnet wurde.

Unterzeichnung Alain Monsseaux | © Bildarchiv Ortsgemeinde Spay

Unterzeichnung Robert Lauer | © Bildarchiv Ortsgemeinde Spay
 

1983 Unterzeichnung Partnerschaftsurkunde | © Jürgen Fuss
Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunden 1983 von den Bürgermeistern Alain Monsseaux und Robert Lauer
 

Partnerschaftsurkunde Teil 1 | © Archiv Ortsgemeinde Spay

Partnerschaftsurkunde Teil 2 | © Archiv Ortsgemeinde Spay

Während des Festaktes beherrschte eine gewisse Betroffenheit allen Anwesenden. Beim anschließenden Austausch der Gast­ge­schenke kehrte die gelöste Stimmung wieder zurück. Danach folge ein Ehren­um­trunk. Der Sonntagnachmittag war zur freien Ver­fügung, um einmal durch Spay zu spazieren.Nach dem Abendessen bei den Gastfamilien haben wir uns zu einem geselligen Tanz­abend zu­sammengefunden. Leider erlitt Frau Riblet im Verlauf eines Tanzspiels einen Schwäche­anfall, der durch ihren ständigen Einsatz aus­gelöst worden war. Sie wurde zur Beobach­tung in ein Krankenhaus in Le Mans gebracht und kehrte am Montagmittag zurück, um mit zurück nach Deutschland zu fahren.


Traduction / Übersetzung

Dimanche matin, à 10 heures, une messe fut célébrée par l‘Abbé DAUMAS à l’occasion du jumelage. Rappelons que certains éléments de notre église datent du 9ème siecle, époque à laquelle les deux villages SPAY (R.F.A.) ET SPAY (F.) appartenaient à l’empire carolingien.

A la sortie de l‘office religieux, le rappro­chement des deux communes a été officialisé par une charte de jumelage, signée par Messieurs LAUER et M0NSSEAUX,  Maires

Pendant ces quelques instants, une certaine émotion régnait dans la salle. L’atmosphère s‘est détendue lors des échanges de cadeaux, suivis d’un vin d‘honneur.

Dimanche après-midi, les familles ont profité de leur liberté pour se promener à SPAY. Après le dîner pris dans les familles, nous nous sommes retrouvés pour une soirée dan­sante animée par un petit orchestre. Malheur­eusement, au cours d’un jeux dansé, madame Riblet, l’interprète allemande, a eu un malaise dû à une fatigue excessive, en raison de son dynamisme et de sa participation à tout instant. Après une nuit de repos et d’observation au Centre Hospitalier du Mans, Madame RIBLET a rejoint ses amis le lundi en fin de matinée pour repartir en Allemagne.
 


Impressionen seit dieser Zeit


Schild 1987 Jumelage | © Günther Stein
Schild von 1987

 

1988 Unterzeichung Partnerschaftsurkunden der beiden Musikkapellen | © Stefan Vaßen
1988 Unterzeichung Partnerschaftsurkunden der beiden Musikkapellen
 

1988 Kuchen | © Alfred UnkelKuchen1988
 

1988 Teilnahme am Karnevalszug | © Günther SteinTeilnahme Karnevalsumzug 1988
 

1992 Übergabe des Spayer Logos | © Jürgen Fuss
Der Vorsitzende des Freundschaftskreises Alfred Unkel bei der Übergabe des gemeinsamen Spayer Logos 1992

 

1993 10 Jahre Partnerschaft Enthüllung | © Günther Stein
Enthüllung anlässlich der 10jährigen Partnerschaft von den Bürgermeistern
 


Seit dieser Zeit haben jedes Jahr Franzosen und Deutsche das Vergnügen, sich am Pfingstwochenende wieder zusehen: ein Jahr in Spay am Rhein und im Folgejahr in Spay sur Sarthe. Die Partnerschaftskomitees jeder Gemeinde und die Verwaltungen bereiten während des ganzen Jahres aktiv dieses Treffen vor. In all diesen Jahren haben die Familien der beiden Dörfer enge Bande geknüpft. Zusammen wurden die Jubiläen gefeiert. Die Gegenbesuche fanden nicht nur mit PKWs und Bussen statt, sogar mit dem Traktor und dem Fahrrad war man auf den 850 km auf Reisen. Die erste große Delegation mit 53 Personen fand  am 14.08.82 das Ziel an den Rhein, bei dem das gemeinsame "Der Rhein in Flammen" ein Höhepunkt war. Mitte April 1983 waren 13 französische Radfahrer auf 7 Etappen "auf Tour de Spay". Im gleichen Jahr wurde in Frankreich im Rahmen des Wochenendes mit der Partnerschaftszeremonie die Rennstrecke von Le Mans besucht. Die Besuche in den Folgejahren hatten viele Höhepunkte: Schifffahrten, Karneval, Besichtigungen, sportliche Aktivitäten, Wanderungen, .... und vor allem die geselligen Partnerschaftsabende.


Spay Walzer


Spay Walzer Deutsch | © Walter Karbach

Spay Walzer Französisch | © Walter Karbach


Kleine Sprachhilfe


Kleine Sprachhilfe 1 | © Walter Karbach

Kleine Sprachhilfe 2 | © Walter Karbach

Kleine Sprachhilfe 3 | © Walter Karbach


aktuell Pfingsten 2020



Eigentlich sollte an diesem Pfingstwochenende das Partnerschaftstreffen der beiden Gemeinden Spay sur Sarthe und Spay am Rhein stattfinden. Auch die beiden in den Orten ansässigen Musikkapellen die Union Musical und die Musikkapelle der Freiwilligen Feuerwehr Spay wollten sich treffen und das 65-jährige Jubiläum gemeinsam feiern.

Im 37. Jahr ihres Bestehens wird es an diesem Wochenende kein Treffen mit vielen Gemeinsamkeiten geben. Wir sind in Gedanken bei unseren französischen Freunden und blicken mit Zuversicht in das kommende Jahr.

Auch hier erwarten wir unsere Partnerstadt am Rhein, um mit ihnen gemeinsam das 1200-jährige Bestehen von Spay am Rhein zu feiern.

Ich wünsche dennoch allen Spayern von der Sarthe und vom Rhein ein schönes erholsames Pfingstfest.


Unser Freund Alain MONSSEAUX hat uns folgendes geschrieben:

„Bonjour M. Le MAiRE,

Mmes et Mrs les Conseillers Municipaux,

Bonjour à mes Amis du Comité de Jumelage,

Bonjour à TOUTES mes Amies et TOUS mes Amis de SPAY,

Nous venons de passer une période difficile en EUROPE et au plus près des habitants de nos Villages.

J’ai beaucoup pensé à vous durant ces moments DIFFICILES qui ont perturbés la vie de chacun d’entre nous, Dans nos pays, dans nos Villages et au plus près de chez nous dans nos familles.

Je souhaitais bien modestement vous dire que je reste très proche de notre Famille de SPAY et je tenais à vous Apporter tout mon soutien et mon amitié pour vous apporter la force de gagner contre ce fléau qui a perturbé Nos vie et notre façon de nous comporter.

Je sais que vous pouvez compter sur la solidarité de tous pour soutenir les familles touchées et je veux par ce message Vous redire que j’ai beaucoup pensé à Mon Village de SPAY en Allemagne et à tous ceux qui ont souffert durant cette période.

Je vous transmets TOUTE MON AMITIE et TOUT MON SOUTIEN pour surmonter ces épreuves.

Amitiés sincères à TOUT SPAY, qui reste le meilleur échange d’AMITIES et de PARTAGE de nos valeurs.

AMICALEMENT


Hallo Herr Bürgermeister,

hallo an die Gemeindemitarbeiter,

hallo an meine Freunde des Freundschaftskreises,

hallo an ALLE meine Freunde und ALLE meine Freunde von SPAY,

Wir haben gerade eine schwierige Zeit in Europa hinter uns gebracht und sind den Bewohnern unserer Dörfer nähergekommen. Ich habe viel an euch gedacht, in diesen SCHWIERIGEN Momenten, die das Leben eines jeden von uns gestört haben, in unseren Ländern, in unseren Dörfern und näher zu Hause in unseren Familien.

Ich wollte Ihnen sehr bescheiden sagen, dass ich unserer SPAY-Familie sehr nahestehe und ich wollte Ihnen all meine Unterstützung und meine Freundschaft mitteilen, um Ihnen die Kraft zu geben, gegen diese gestörte Geißel zu gewinnen. Unser Leben und wie wir uns verhalten.

Ich weiß, dass Sie sich auf die Solidarität aller verlassen können, um die betroffenen Familien zu unterstützen, und ich möchte mit dieser Botschaft mitteilen, dass ich viel über die beiden Spay und all diejenigen nachgedacht habe, die in dieser Zeit gelitten haben.

Ich sende Ihnen ALLE MEINE FREUNDSCHAFT und ALLE MEINE UNTERSTÜTZUNG, um diese Prüfungen zu überwinden. Aufrichtige Freundschaften mit ganz SPAY, das nach wie vor der beste Austausch von FREUNDSCHAFT und das Teilen unserer Werte ist.

FREUNDLICH

Alain MONSSEAUX“


     

Mehr anzeigen Weniger anzeigen