Hunsrückbahn auf Hubertus-Viadukt | © Transdev SE & Co. KG

Nur 7 km von Spay entfernt fahren Sie vom Bahnhof Boppard aus mit der einzigartigen Hunsrückbahn zu Wanderungen, Fahrradtouren und mehr auf die Höhen des Vorderhunsrücks.Hubertusviadukt mit Hunsrückbahn | © Klaus Breitkreutz Lehmen

Da schlägt das Herz eines jeden Bahnliebhabers. Die Hunsrückbahn gehört zu den Raritäten unter den historischen Bahntrassen in Rheinland-Pfalz, bietet sie doch eine der reizvollsten Gebirgsstrecken in ganz Deutschland.

Von Boppard geht es steil in die Mittelgebirgshöhen des Hunsrück hinauf. Auf der rund 15 Kilometer langen Strecke zwischen Boppard – Buchholz – Emmelshausen liegen 2 Viadukte und 5 Tunnel, welche die Bewältigung der 336 Höhenmeter zu einem echten Bahnabenteuer werden lassen.
Das Hubertus-Viadukt (Hubertusschluchtbrücke) führt in einer Kurve über die Hubertusschlucht. Das Bauwerk hat sechs Öffnungen auf einer Länge von 150 m bei einer Höhe von 50 m. Zum Zeitpunkt der Errichtung 1908 war es die höchste Steinbogenbrücke Deutschlands.
Die Brücke wurde aus bossierten Rotsandsteinquadern aus der Neckargegend errichtet. Die Unterseiten der Bögen sind mit Backstein verblendet. Aus den Pfeilern ragen auf Höhe des Kämpfers Eisenträger für das Lehrgerüst hervor. Der abschließende getreppte Konsolenfries auf beiden Seiten der Brücke trägt durch Eisengitter gesicherte Seitenwege. Jeder zweite Brückenpfeiler ist durch ein getreppt ausgekragtes steinernes Brüstungsstück abgeschlossen. | © Transdev SE & Co. KG

Die Hunsrückbahn  ist damit als steilste im Regelbetrieb betriebene Bahnstrecke Deutschlands auch heute noch ein ingenieurtechnisches Meisterwerk.
Hubertusviadukt der Hunsrückbahn von unten | © mit freundlicher Genehmigung von Klaus Breitkreutz Lehmen
Besonders Tagestouristen und Ausflügler nutzen deshalb gerne die 2008 komplett sanierte Strecke. Mit den verschiedenen Gruppen- und Tageskarten für den Verkehrsverbund Rhein-Mosel oder dem Rheinland-Pfalz-Ticket erleben Sie das Naturschauspiel auch bei weiterer Anreise zum Spartarif. Ihre Fahrräder nehmen Sie kosenlos mit (Samstag, Sonntag & Feiertag, an den Wochentagen ab 09.00 Uhr). Gäste mit VRM Gästeticket fahren sogar gratis.

Mehr Infos und den Fahrplan finden Sie hier 

Seit 1908 arbeitet sich die Bahn den Hunsrück hinauf und bietet am Ziel der kleinen, steilen Bahnreise viele Möglichkeiten. Starten Sie z.B. von Buchholz Ihre Wanderungen auf dem Hunsrückbahn-Wanderweg oder den anderen vielen Wanderwegen durch den Wald zurück Richtung Rhein. Sie können aber auch direkt ab Bahnhof Buchholz zur Mosel durch die wildromantische Ehrbachklamm wandern.
Himmelsleiter Boppard nahe dem Hunsrückbahnwanderweg | © mit freundlicher Genehmigung von Klaus Breitkreutz Lehmen

Oder fahren Sie z.B. von Emmelshausen mit dem Fahrrad über den Schinderhannes-Radweg Richtung Simmern  und biegen unterwegs an vielen  Stellen in das Rheintal und von dort auf dem Rheinradweg zurück nach Spay ab. Von Emmelshausen aus können Sie u.a. ebenfalls die Ehrbachklamm bis nach Brodenbach/Mosel 16 km lang erwandern oder wie von Buchholz auch den Hunsrückbahn-Wanderweg nach Boppard zurück wandern.
 

Die Möglichkeiten die Region mit der Hunsrückbahn zu erkunden sind schier unerschöpflich, alleine der Bopparder Stadtwald verfügt über rund 200 km Wanderwegen, viel Vergnügen dabei!

Mehr anzeigen Weniger anzeigen