Burgen, Schlösser & mehr im UNESCO Welterbe

Als erste deutsche Kulturlandschaft wurde das 67 km lange Obere Mittelrheintal zwischen Koblenz und Rüdesheim im Jahr 2002 als UNESCO Welterbe ausgezeichnet. Wie keine andere Region entlang des mächtigen Stroms steht das Mittelrheintal für den kulturellen Austausch zwischen der Mittelmeerregion und dem Norden Europas. Händler und Kaufleute, Könige, Kaiser und Kirchenfürsten, Römer und Franken, Russen, Preußen und Franzosen, aber auch vom Geist der Landschaft verzauberten Rheinromantiker; Sie alle durchquerten auf Ihrer Reise das enge Durchbruchstal des mächtigen Stroms durch das rheinische Schiefergebirge und hinterließen eine Fülle an Kulturgütern. Die besondere Bedeutung des Rheins als Transportweg und immer wieder umkämpfte Grenze, seine spektakuläre Landschaft und die Tradition des Weinbaus prägten und prägen das Gesicht des Welterbetals bis heute.

Nirgendwo auf der Welt gibt es auf einer Strecke so viele historische Burgen und Schlösser wie hier entlang des Rheines.

Blick auf Spay am Rhein mit Marksburg | © Jan BanspachPanorama auf Spay und die Marksburg
 


Geniessen Sie die Reise zwischen Koblenz und Bingen/Rüdesheim am Besten mit einem der zahlreichen Ausflugsschiffe. Anlegestellen finden Sie praktisch in jeder Stadt und einigen Gemeinde am Rhein. Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Schaufelraddampfer Goethe | © Luca Lamonte-Austin
 


Wandeln Sie auf den historischen Spuren von William Turner

Der britische Landschaftsmaler und Aquarellist Joseph Mallord William Turner gilt als einer der Väter der Rheinromantik. Ihn faszinierte die einmalige Landschaft, die Burgen und die durch den Weinanbau geprägten Rheinhänge. Turner skizzierte während seiner Rheinreise 1817 seine Eindrücke, woraus zahlreiche Aquarelle entstanden.

In einem Projekt des Zweckverbandes Oberes Mittelrheintal, werden nun – 200 Jahre später – die Malorte des Künstlers erlebbar. An vielen Standorten zwischen Koblenz und BIngen werden betretbare Infotafeln installiert, die den Betrachter im wahrsten Sinne des Wortes in die Fußstapfen von William Turner treten lassen. Mehr Informationen erhalten Sie hier.
 


Nachfolgend sind viele der historischen Bauwerke in ihrer Reihenfolge von Koblenz rheinauf aufgelistet. Fast alle Burgen und Schlösser sind auch zu Besichtigen. Weitere Informationen erhalten sie über die jeweiligen Verlinkungen.


Deutsches Eck Koblenz, linksrheinisch
Monumentales Reiterstandbild des ersten Deutschen Kaisers Wilhelm I. am Zusammenfluß von Rhein und Mosel mit einer Gesamthöhe von 37 Metern.Deutsches Eck quer | © Henry Tornow


Festung Ehrenbreitstein Koblenz, rechtsrheinisch
Eine der bedeutendsten Befestigungsanlagen Europas, Kulturzentrum und Ausstellungen für groß und klein.Festung Ehrenbreitstein | © Friedrich Gier

 


Seilbahn Koblenz, linksrheinisch
spektakuläre Fahrt über den Rhein mit 890 Metern Länge und 112 Metern Höhenunterschied u.a. zur Festung Ehrenbreitstein.Seilbahn Koblenz | © Dominik Ketz
 


Kurfürstliches Schloss Koblenz, linksrheinisch
Gehört zu den bedeutendsten Schlossbauten des französischen Frühklassizismus in Südwestdeutschland.

Kurfürstliches Schloss Koblenz | © Friedrich Gier
 


Burg Lahneck Lahnstein, rechtsrheinisch
Erbaut 1226, geführte Besichtigungen. 

Burg Lahneck | © Friedrich Gier
 


Schloss Stolzenfels Koblenz, linksrheinisch
Das im 19. Jahrhundert aus den Ruinen einer Burg des 13. Jahrhunderts erstandene Schloss mit zugehörigem Park und Gärten zu den bemerkenswertesten Leistungen preußischer Rheinromantik, geführte Besichtigungen.
Schloss Stolzenfels quer | © Friedrich Gier


Königsstuhl Rhens, linksrheinisch
Erbaut 1376, eines der vielen historisch bedeutenden Bauwerke der Stadt am Rhein. Er ist ein auf achteckigem Grundriss errichtetes Abbild eines Throns aus Stein.
Königsstuhl Rhens | © Walter Karbach


Marksburg Braubach, rechtsrheinisch
Einzige nie zerstörte Höhenburg am Mittelrhein, 1231 erstmals erwähnt, geführte Besichtigungen.

Marksburg | © Friedrich Gier
 


Peterskapelle Spay, linksrheinisch
Gotischer Sakralbau aus dem Hochmittelalter, 1237 erstmals urkundlich erwähnt, bekannt für ihre gut erhaltenen Fresken aus dem frühen 14. Jahrhundert, Besichtigungen möglich.
Peterskapelle Front | © Klaus Nörtersheuser


Kurfürstliche Burg Boppard, linksrheinisch
Gegründet 1265 durch Richard von Cornwall, beinhaltet u.a. das städtische Museum und Thonet-Ausstellung.
Kurfürstliche Burg Boppard | © Friedrich Gier


Die feindlichen Brüder Burg Sterrenberg und Burg Liebenstein Kamp-Bornhofen, rechtsrheinisch
Sagenumwobene zugängige, heute bewirtschaftete Anlagen. Sterrenberg gilt als die älteste erhaltene Burganlage im Mittelrheintal.
Die feindlichen Brüder | © Dominik Kretz


Burg Maus Wellmich, rechtsrheinisch
Ab 1356 erbaute Burg Peterseck, auch Deuernburg oder Thurnberg genannt. Wegen der Nähe zur Burg Katz erhielt sie später den heute üblichen Namen Burg Maus, Führungen möglich.Burg Maus | © Henry Tornow


Burg Rheinfels St.Goar, linksrheinisch
1245 erbaut, seinerzeit größte Wehranlage im Mittelrheintal zwischen Koblenz und Bingen, Wehr- und unterirdische Minengänge können auf eigene Faust erkundet werden.

 Rheinfels | © Friedrich Gier
 


Burg Katz St. Goarshausen, rechtsrheinisch
um 1371 erbaut von den Grafen von KATZenelnbogen, im Privatbesitz, keine Besichtigungen möglich.
Burg Katz | © Friedrich Gier


Loreley St. Goarshausen, rechtsrheinisch
Die Zeilen von Heinrich Heine "Ich weiss nicht was soll es bedeuten..." sind DIE musikalischen Botschafter der Rheinromatik. Auf dem Plateu befindet sich u.a. das Loreley-Besucherzentrum.
Loreley | © Dominik Ketz
 


Schönburg Oberwesel, linksrheinisch
Erbaut im 12. Jahrhundert, heute Hotel und Restaurant mit Burgmuseum.Schönburg | © Friedrich Gier
 


Burg Gutenfels Kaub, rechtsrheinisch
Ab1220 erbaut, heute im Privatbesitz und nicht zu besichtigen.Burg Gutenfels | © Henry Tornow
 


Burg Pfalzgrafenstein Kaub, mitten im Rhein
Anfang des 14.Jahrhunderts aus wirtschaftlichen Gründen direkt am Rhein erbaute Zollburg. Besichtigungen mit Fährverbindung möglich.
​​​​​​Burg Pfalzgrafenstein | © Friedrich Gier
 


Burg Stahleck Bacharach, linksrheinisch
wahrscheinlich Ende des 11. /Beginn des 12. Jahrhunderts errichtet, beinhaltet heute eine Jugendherberge.
Burg Stahleck | © Friedrich Gier


Burg Sooneck Niederheimbach, linksrheinisch
Nach ihrem Dienst als Zollburg im 11. Jahrhundert gelangte Burg Sooneck in den Besitz der Raubritter, die über 100 Jahre auf ihr residierten, Besichtigungen möglich.
Burg Sooneck | © Friedrich Gier


Burg Reichenstein Trechtingshausen, linksrheinisch
1213 erstmalig erwähnt, heute Hotel, Restaurant & Museum

Burg Reichenstein | © Friedrich Gier
 


Burg Rheinstein Trechtingshausen, linksrheinisch
im frühen 14. Jahrhundert errichtet, heute Gastronomie und Burgbesichtigungen.
Burg Rheinstein | © Friedrich Gier


Burg Ehrenfels Rüdesheim, rechtsrheinisch
Burgruine aus dem Jahr 1211.Burg Ehrenfels | © Marlis Steinmetz
 


Mäuseturm Bingen, mitten im Rhein
Zollwachturm aus dem 14. Jahrhundert, mit Fährverbindung zu besichtigen.
Mäuseturm Bingen | © Dietmar Guth
 


Niederwalddenkmal Rüdesheim, rechtsrheinisch
1883 eingeweihte Germania, seit der Antike als Symbol für die germanischen Völker stehende Personifikation, u.a. von Assmannshausen mit dem Sessellift oder Kabinengondelbahn von Rüdesheim zu erreichen.
Niederwalddenkmal | © Henry Tornow


Hier geht es zur Hauptseite von "Freizeit & Tourismus"

Mehr anzeigen Weniger anzeigen